Männerbrüste loswerden – So empfiehlt es der Arzt

Es gibt in Deutschland zahlreiche Männer, die unter Männerbrüsten leiden. Auf dieser Website möchte ich Ihnen erklären, woher Männerbrüste kommen, wieso sie bedenklich sind und was Sie gegen sie unternehmen können.

Kurz vorweg zu mir: Mein Name ist Mario Westernhagen und ich bin niedergelassener Urologe. In meinem beruflichen Alltag stoße ich immer wieder auf Menschen, die mich aufgrund ihrer ausgeprägten Männerbrüste konsultieren. Hier möchte ich eine Website schaffen, auf der sich jedermann im Vorfeld informieren kann.

Die Ursachen für Männerbrüste

Männerbrüste wegtrainieren - So gelingt es garantiert

In der Schulmedizin werden Männerbrüste in zwei unterschiedliche Kategorien unterteilt. Sie heißen:

  • Lipomastie
  • Gynäkomastie

Wie der Name bereits vermuten lässt, besteht die Lipomastie aus Fett. Die Gynäkomastie trägt ihre Ursachen ebenfalls im Namen. Hier handelt es sich um eine Ansammlung von Brustdrüsen.

Die überwiegende Mehrzahl der betroffenen Patienten leidet unter einer Lipomastie. Diese kann eine Vielzahl von Ursachen haben. In aller Regel ist es eine Kombination aus starkem Übergewicht und einem zu geringen Testosteronspiegel, beziehungsweise einem zu hohen Östrogenspiegel.

Dem Körper wird langfristig zu viel Energie zugeführt, welche dieser in Form von Fettdepots einspeichert. Der ungünstige Hormonhaushalt trägt nun dazu bei, dass Fettspeicher im Bereich der Brust angelegt werden. Es entstehen Männerbrüste.

Weitere Informationen zu dem Thema findest du hier: https://männerbrüste.com/

Die Gynäkomastie hat meist gesundheitliche Ursachen und ist die Folge einer Erkrankung. Häufig tritt sie nach einer Verletzung der Hoden auf.

 

Wieso Männerbrüste bedenklich sind

Männerbrüste sind für die Betroffenen ein großes Problem. Sie stören im Alltag, sorgen für Mobbing und Ausgrenzung und lassen das Selbstbewusstsein schwinden. Sie sind Ursache für viele soziale Reibungen und erschweren häufig das Finden eines Partners enorm.

Das eigentliche Problem ist jedoch, dass die Männerbrüste lediglich ein Symptom einer gesundheitlichen Einschränkung sind. Häufig sind die Patienten von Fettleibigkeit betroffen, welche sich in vielen Bereichen des Lebens bemerkbar macht.

Damit einher geht häufig ein zu geringer Testosteronspiegel, welcher den intrinsischen Antrieb hemmt, das Muskelwachstum behindert und in eine Depression führen kann.

Wie können Männerbrüste behandelt werden?

Männer die unter einer Gynäkomastie leiden, kommen um einen chirurgischen Eingriff nicht herum. Bei diesem werden die gebildeten Brustdrüsen entfernt. Im Anschluss gilt es das weitere Entstehen dieser zu unterbinden.

Leidet man unter einer Lipomastie, ist eine Behandlung ohne chirurgischen Eingriff möglich. Dabei wird in erster Linie der Körperfettanteil des Patienten schrittweise reduziert. Dies geschieht durch eine langfristig negative Kalorienbilanz.

Darüber hinaus wird daran gearbeitet den Testosteronspiegel anzuheben. Idealerweise geschieht dies durch die Erhöhung der körpereigenen Testosteronproduktion. Hier spielt die Ernährung, sowie die körperliche Ertüchtigung eine wichtige Rolle.

Vor allem Kraftsport, aber auch gewisse Nahrungsergänzungsmittel tragen dazu bei, dass innerhalb eines halben Jahres ein Anstieg gemessen werden kann.

Wie lange dauert die Behandlung insgesamt?

Der Übergang von Männerbrüsten zu einer normalgeformten Brust ist fließend. Auch die Ausprägung der Männerbrust ist von Patienten zu Patienten unterschiedlich. Je mehr Fetteinlagerungen vorhanden sind, desto länger dauert es diese zu beseitigen.

In der Regel ist davon auszugehen, dass nach drei Monaten erste Fortschritte zu verzeichnen sind. In Ausnahmefällen kann es bis zu zwei Jahre in Anspruch nehmen, bis der Patient mit dem Resultat zufriedengestellt ist.